Hochjoch Klettersteig Tour Samstag, 19.09.2020

Heute haben wir, Iris & Verena, im Zweiergespann den Hochjoch Klettersteig -die lange Variante- angeschaut. [Fotos&Video]


Verena überquert eine der Hängebrücken


Oft wird gesagt, das sei eher ein Wanderweg als ein Klettersteig und hätte wenig Charme, und so ist es auch. Es ist tatsächlich oft eher eine (Grat-)Wanderung und hat nicht den typischen Klettersteig Charakter, den man erwartet. Dafür ist es aber eine sehr nette Zugabe für Leute mit sehr wenig Klettersteig Erfahrung und am Ende ist die herrliche Aussicht ein absoluter Genuss! 😍


Mit der Zamangbahn und der Sennigratbahn ging es zunächst rauf. Der Lärm der alten Sennigratbahn ist sehr präsent und erinnert zeitweilen an eine Sirene. Aber von 11:45 - 13:00 Uhr ist Ruhe im Karton wegen der Mittagspause...das fällt direkt auf, weil man merkt, dass irgendwas fehlt. 😂


Der Klettersteig Einstieg ist anfangs etwas schwieriger, wenn man da überhaupt von schwierig reden kann, und wird nach oben hin immer leichter. Meist erdige Tritte und loses Material erinnern eher an eine Wanderung am Seil...aber bei Nässe möchte ich hier nicht gehen. Es gibt eine schöne felsige Stelle und die Hängebrücken sind eigentlich das Highlight. Die lange Hängebrücke kann linksseitig umgangen werden und dort kommt man auch direkt zum Hochjoch Gipfel. Ab dort haben wir das Klettersteig Fangseil eigentlich kaum noch genutzt, da man den Weiterweg auf dem Grat sehr gut mit der Hand am Seil gehen kann. Das spart auch enorm an Zeit.


Als Krönung haben wir uns einen knusprigen Kaiserschmarrn auf der Wormser Hütte gegönnt! 😋 Von dort ist man mit wenigen Schritten wieder bei der Sennigratbahn. Es war ein sehr netter Tag!


Dank an Iris und Verena für den tollen Bericht und für die schönen Fotos.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter