Leitbild

Das Leitbild soll allen Mitgliedern des Schiverein Götzis, ob in aktiver oder passiver Funktion, als Fundament ihres Handelns dienen und eine Orientierungshilfe darstellen. Es dient als Kontrollinstrument und Grundlage bei der Definierung von Zielen, Neuausrichtungen und Innovationen.

Das Leitbild behandelt folgende Themen:
1. Verein – Mission, Werte und Vision
2. Vorstand
3. Mitglieder
4. Sport
5. Finanzen


1. Verein - Mission, Werte und Vision
Der SV Götzis ist Mitglied beim österreichischen Schiverband und ASVÖ Dachverband. Sein Wirkungskreis ist insbesondere in der Marktgmeinde Götzis und im weiteren Sinne in der Kummenbergregion. Die sportlichen Aktivitäten finden vorwiegend in Vorarlberg sowie im angrenzenden Ausland statt.
Der Verein entspricht den Bestimmungen des Vereinsgesetzes.

Der Verein will
• für den Schisport begeistern; er bekennt sich sowohl für die Förderung des Breitensports als auch für die Förderung Einzelner im Bereich des Rennsports
• ein sportliches und gesellschaftliches Umfeld schaffen, mit dem sich die Mitglieder identifizieren können
• eine begeisterte Gemeinschaft und einen Ort der Begegnung bilden
• offen sein für Jung und Alt und für alle Nationalitäten
• Qualität statt Quantität bieten
• Networking innerhalb der Kummenbergregion betreiben
• einen Beitrag zur Schaffung von Sozialkapital leisten
Der SV Götzis betätigt sich nicht politisch. Er treibt die Entwicklung innovativer Ideen in seinen Kernbereichen visionär voran. Bei seinen Aktionen sorgt er für einen sinnvollen Umgang mit humanen und finanziellen Ressourcen.

2. Vorstand
Der Vorstand führt den Verein nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit. Jedem Vorstandsmitglied werden genau definierte Aufgaben übertragen. Der Obmann trägt die Verantwortung für die Verteilung dieser Aufgaben, die terminliche und inhaltliche Kontrolle der zu erledigenden Aufgabenstellungen und die Qualitätskontrolle. Jedes Vorstandsmitglied ist angehalten, bei der Erledigung seiner Tätigkeit nach den Grundprinzipien des SV Götzis zu handeln. Der Einsatz von Ressourcen muss immer vor dem Hintergrund der Sinnhaftigkeit und Sparsamkeit geschehen.
Oberstes Prinzip jeglicher Handlung ist das Wohl der Mitglieder.
Regelmäßige Sitzungen des Vorstandes garantieren optimalen Informationsfluss.

3. Mitglieder
Zielgruppe des SV Götzis sind alle Schisportbegeisterte.
Von Kindesbeinen an begleitet sie der Verein bei ihren sportlichen Aktivitäten. Das einzelne Mitglied beteiligt sich aktiv an den Angeboten des Vereins und handelt nach den Prinzipien der Fairness, Kameradschaft und Geselligkeit. Mit ehrenamtlicher Mithilfe bei Einzelaktionen leistet das Mitglied auf freiwilliger Basis seinen Beitrag zur Gemeinschaft.

4. Sport
Der SV Götzis organisiert und plant für sportinteressierte und gesellige Vereinsmitglieder von jung bis alt, die Spaß an der sportlichen Ertüchtigung, vor allem am Wintersport haben, ein ganzjähriges, bedürfnisorientiertes Freizeitangebot. Besonderes Augenmerk legen wir auf eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für unsere Jüngsten (Bambinis, Kinder und Schüler), damit sie Freude und Gefallen am Sport allgemein und am Schisport im speziellen finden. Erfahrene und motivierte Trainerinnen und Trainer fördern den Ausbau und Aufbau von Fertigkeiten für das Schifahren in jedem Gelände, entwickeln die individuellen Fähigkeiten und treiben das Stangenfahren voran. Als oberstes Ziel gilt die Devise „Sicheres Fahren und Professionalität in jedem Gelände und bei allen Schneeverhältnissen“. Das Angebot eines regelmäßiges Trockentrainings für jung und alt soll Fitness, Ausdauer sowie Gesundheit fördern und möglichen Verletzungen während der Skisaison vorbeugen.

5. Die Finanzen
Grundlage der Finanzierung der diversen Aktionen des SV Götzis stellen primär die einzelnen Mitgliedsbeiträge dar. Die Höhe der Beiträge sollen für alle Interessierten leistbar sein und den Angeboten des Vereins angemessen gestaltet werden.
Darüber hinaus finanziert sich der Verein über Einnahmen aus eigens durchgeführten Veranstaltungen, Sponsoring und Förderungen.
Ein jährliches Budget garantiert Kostenkontrolle und Transparenz. Bei der Ausgabe der Mittel herrscht das Prinzip der Sparsamkeit und Zweckmäßigkeit. Im Falle eines Überschusses an Einnahmen werden Rücklagen für größere Ausgaben gebildet. Hauptinvestitionen erfolgen insbesondere im Bereich der Jugendarbeit.