Biketour zum Degersee am Samstag, 25. Mai 2013


„Einfahrrunde die Zweite“

Distanz: 70- 95 km je Tourumfang – Höhenmeter und Geschwindigkeit: irrelevant – Zeit: mehr als genug – Tourguide: Engelbert verfolgt von 6 „Knappinnen“ + auch „Knappen [Fotos]

Sie trotzten dem Wetter und wurden dafür belohnt!

Überrascht stellt Engelbert am Bahnhof frierend fest: Trotz Wolken und Schlechtwetter-Vorhersage trudeln nacheinander sechs Unerschrockene ein. Somit gibt es nur noch eines zu tun: Den Kartenautomaten auszuquetschen und mit dem Zug nach Bregenz düsen!

Einzelne Regentropfen, dunkle Wolken am Himmel so geht’s an der Pipeline entlang nach Hörbranz. In Baden-Württemberg angekommen, schlängelt sich unsere Tour zwischen dunklen Wolkengruppen hindurch. Ein Minihagelschauer zwingt uns bei einem Bauernhof kurz unter ein großes Vordach. Glück gehabt! Nach 5 Minuten kann es auch schon weitergehen zum Etappenziel. Vorbei an leider schon verblühten Streuobstwiesen, Hopfengärten oder ganz einfachen Grashügeln. Kurz vorm Degersee erwischt uns sogar noch kurz etwas Sonnenschein. Um im Freien das Mittagessen mit Blick übern See zu genießen reicht´s jedoch nicht. Drinnen gibt’s deftige Kost, mein Saibling füllt den Teller und schmeckt so gut wie er aussieht. Um das Glück nicht zu sehr herauszufordern bleiben wir nicht allzu lange. Fahren am weltbekannten Weiler „Busenhaus“ vom See weg. Rinder hinterm Weidenzaun liefern sich voller Übermut ein kurzes Rennen mit uns. Wegen der immer häufiger werdenden Wolken schlagen wir den nächsten Weg Richtung Lindau ein. Hier erwischt uns das einzige Mal ein kleiner Regenschauer. Dann nur noch kurz am See entlang zum Eispavillion am Bregenzer Hafen. Noch eine kurze gemütliche Rast mit Blick auf die „Welle“ bevor sich die Gruppe teilt. Entweder die Heimreise gemütlich per Bahn oder doch, für die Unentwegten, heim mit dem Rad, über Hard und den Rheindamm nach Götzis. Wider Erwarten kommen wir trocken daheim an.

Fazit: Soviel Glück gibt es von Petrus nicht immer, trocken Heim zu kommen.Die Kulturlandschaft im Würtembergischen ist alle mal einen Ausflug wert. Alles gepflegt, abwechslungsreich mit Seen, Wiesen, Wäldern und schönen Weilern.

Dank an Tourguide Engelbert und an Heli für Fotos und Tourbericht.

Nächste Biketour: Am Samstag, 8.Juni geht’s zum Hochhäderich. Details: Tourenplan auf der Homepage

#extern