Biketour Lorenapass am 26. Mai 2012 - die Tour mit Charme im Rheintal


Eckdaten: 1100 Hm bei 74 Km in knapp 5 Stunden Fahrzeit

Teilnehmer: Bis zu 15 am Höchststand Guide: Engelbert der Umsichtige [Fotos]

Aufbruch nach der Mittagsrast auf der Berchtoldshöhe

Samstag 8.00 Uhr Treffpunkt bei Loacker-Tours, die Sonne meint es gut, die Temperatur auch und der Windgott hat auch nichts gegen uns. Engelbert koordiniert noch seine Schäfchen und schon geht es mit 6 Mann los. Erst ein kleiner Bogen um Neuburg zur Kobler Grenze, hier warten die nächsten ungeduldig, und schon geht’s zu zehnt am Damm entlang nach Hohenems. Rechts weg an Lustenau vorbei bis nach Wolfurt, da sind es dann schon 15 gutgelaunte Radler. Am Dorfbrunnen kurz verpflegt, dann beginnt der sanfte Anstieg nach Buch. Der Ergeiz ist bei manchen entfacht, die Stärkeren setzen sich etwas ab, in Alberschwende sammelt sich dann wieder die Truppe und es geht Richtung Lorenapass hoch. Peter und Dagmar verlassen uns jedoch und fahren direkt über Dornbirn retour. Unter der Brüggelekopfbahn nimmt die Steigung zu, Engelbert hat alles im Blick (schaut das alle mitkommen), Karo stößt zu uns und endlich sind wir komplett.

Der Ausblick hin zum Bodensee und übers Rheintal öffnet sich, Blumenwiesen und gut riechendes frisch gemähtes Gras, so erreichen wir den Lorenapass. Mit Blick in den Bregenzerwald hoch zur Berchtoldshöhe, die Damülser Mittagspitze, Kanisfluh und noch so manch anderer Berg glänzen im Sonnenlicht, so erreichen wir die Terrasse die zur Einkehr einlädt. Ob Spiegelei, Wienerle, Hauswurst mit Kraut oder Wurstsalat alles ist schnell da. So verstreicht die Zeit auf der Berchtoldshöhe schnell. Kurz ein Gruppenbild und weiter auf der Tour hinüber zum Bödele. Den kurzen ruppigen Hohlweg hinaufgeschoben, auf den Holzbrettern über das Hochmoor und schon sind wir herüben am Dornbirner Hausberg. Auf der Strasse geht’s zügig hinunter ins Land, nur 2 büchsen oben aus und nehmen die Singletrails nach Rickatschwende und weiter bis nach Haselstauden in Angriff. Andi und ich hoffen, dass wir es bis Hohenems schaffen die Meute wieder einzuholen. Durch Haslach, weiter nach Unterklien bis zum vereinbarten Treffpunkt, dem Schlosscafe.

Natürlich klappt es nicht, denn Engelbert hat die schnellere Verbindung über den Radweg genommen. Alle sitzen sie da, sind fröhlich und ausgelassen, lassen einfach den schönen Tag nochmals Revue passieren. Ob mit etwas Süßem oder mit einem guten Gläschen, unter der Laube, eine Ausgelassene Stimmung herrscht, alle freuen sich schon auf die nächste Tour.

Jetzt nur noch nach Götzis geradelt…

Fazit: Eine richtig schöne Runde um sich an das Biken zu gewöhnen. Die Ausblicke durchweg schön, die Verpflegung einfach aber erstklassig.

Speziell noch einen herzlichen Dank an Engelbert der die Tour wieder hervorragend vorbereitet und begleitet hat. Ebenso herzlichen Dank an Heli für die tollen Fotos und den herrlichen Tourbericht.

Unsere nächste Runde am 9. Juni zur Hohen Kugel wird hoffentlich genauso kurzweilig!

#extern